Sie sind hier:
  1. Startseite ›
  2. Energiesparen in Kommunen ›
  3. Energie- und Klimaschutzmanagement ›
  4. Schritt 5: Finanzieren & planen ›
  5. Finanzierung & Förderung

Förderung durch Länder und EU

Auch von Bundesländern und EU gehen zahlreiche Förderprogramme für Kommunen aus. Diese finden Sie in der Förderdatenbank des BMWi: www.foerderdatenbank.de.

Nutzen Sie für eine effektive Suche den Förderassistenten, mit dem Sie die Programme finden können, die auf Ihre Kommune zugeschnitten sind.

Förderkompass Energie

Die Förderprogramme von EU, Bund, Ländern, Gemeinden und Energieversorgern finden Sie im Opens external link in new window "Förderkompass Energie" des BINE Informationsdienstes.

Tagesaktuell können Sie Förderkonditionen sowie Hinweise zur Antragsstellung  recherchieren, die hinterlegten Antragsformulare und Merkblätter nutzen und die Originaltexte der Richtlinien einsehen. Opens external link in new windowWeitere Informationen und Bestellmöglichkeit

Finanzierung und Förderung von Energieeffizienz in Kommunen

Kommunen brauchen finanzielle Unterstützung für eine nachhaltige Energie- und Klimaschutzpolitik.

Oft können sich Energieeffizienzmaßnahmen für die Kommunen durch die eingesparten Energiekosten amortisieren. Jedoch sind sie oft über einen längeren Zeitraum vorzufinanzieren. Die Erarbeitung von Energie- und Klimaschutzkonzepten sowie von Maßnahmen- und Finanzierungsplänen, deren Umsetzung und Fortschreibung sowie das dafür erforderliche Controlling sind für die Kommunen mit einem erheblichen Aufwand an Personal-, Sach- und Investitionsmitteln verbunden.

Damit die großen wirtschaftlichen Potenziale zur Energieeinsparung und zum Klimaschutz in den Kommunen ausgeschöpft werden können, haben Bund, Länder und EU umfangreiche Finanzierungs- und Förderangebote geschaffen.

Die wichtigsten aktuellen Förderprogramme des Bundes haben wir für Sie zusammengestellt.

Opens internal link in current windowInformieren Sie sich außerdem regelmäßig in den Aktuelles-Meldungen über Neuerungen aktueller Förderschwerpunkte für Kommunen.

Fördermittelsuche für Kommunen

In der BINE-Datenbank „Förderkompass Energie“ gibt es aktuelle Informationen zu den sich stets ändernden Förderprogrammen von EU, Bund, Ländern, Kommunen und Energieversorgern. Es werden jeweils alle tagesaktuell gültigen Fördermittelangebote für Kommunen ohne Beschränkung der regionalen Gültigkeit bereitgestellt, die die Themen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien betreffen. Die Datenbank „Förderkompass Energie“ hilft Kommunen, Finanzierungsmöglichkeiten für ihre Effizienzmaßnahmen aufzuspüren.

Zur Fördermittel-Suche für Kommunen gelangen Sie hier.

Die Fördermittelsuche des BINE Informationsdienstes mit  kostenfreiem Zugang für private Bauherren können Sie Opens external link in new windowhier finden. Kommunen haben selbst die Möglichkeit, auf ihrer eigenen Internetseite eine vergleichbare Suche für ihre Bürger und Unternehmen für Maßnahmen in deren Wirkungsbereich anzubieten. Weitere Informationen und die Bestellmöglichkeit zum kostenpflichtigen Zugang der BINE können Sie Opens external link in new windowhier einsehen.

Klimaschutzinitiative des BMUB

Förderprogramm für Kommunen, soziale und kulturelle Einrichtungen

Zum 1. Oktober 2015 hat das Bundesumweltministerium (BMUB) mit der neuen Kommunalrichtlinie die Förderung von Klimaschutzprojekten in Kommunen verbessert. Für finanzschwache Kommunen sowie Kitas, Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen, Sportstätten und Schwimmhallen werden die Förderquoten erhöht.

Neue Fördermöglichkeiten gibt es außerdem für nachhaltige Mobilität, Energiesparmodelle und LED-Beleuchtung. Anträge können ab sofort bis zum 31. März 2016 beim Projektträger Jülich (PtJ) eingereicht werden. Darüber hinaus sind vom 1. Juli bis zum 30. September 2016 sowie 2017 weitere Zeiträume für die Antragstellung geplant.

Ausführliche Beratung zu den Förderangeboten bietet das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (Opens external link in new windowwww.klimaschutz.de/de/themen/kommune/foerderung/die-kommunalrichtlinie). Weitere Informationen sind darüber hinaus auf den Seiten der Klimaschutzinitiative unter Opens external link in new windowwww.klimaschutz.de und unter Opens external link in new windowwww.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen verfügbar.

Nach oben

KfW-Programme

Die KfW-Programme unterscheiden sich voneinander insbesondere in Ihren Zinskonditionen. Bei der Auswahl der Programme empfehlen wir Ihnen daher, sich über die aktuellen Konditionen zu informieren. Die monatlich aktualisierte Übersicht finden Sie im Opens external link in new windowKonditionenanzeiger der KfW.

Marktanreizprogramm

Mit dem MAP fördert das BMWi den Einbau von Solarthermieanlagen, Biomasseheizungen oder Wärmepumpen für Privatpersonen, Freiberufler und Unternehmen. Unterstützt wird aber auch der Neubau von größeren Heizwerken, die erneuerbare Energien nutzen, von Tiefengeothermieanlagen oder von Nahwärmenetzen zur Verteilung erneuerbar erzeugter Wärme, z. B. für Quartierslösungen von Kommunen.

Die Opens external link in new windowFörderübersichten zum Marktanreizprogramm finden Sie hier.

Antragsberechtigt sind unter anderem Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften, kommunale Zweckverbände und kommunale Unternehmen.

Die Förderung erfolgt durch Investitionszuschüsse (BAFA) oder im Rahmen des KfW-Programms Erneuerbare Energien als Tilgungszuschuss zur vorzeitigen teilweisen Tilgung von langfristigen zinsgünstigen Darlehen.

Opens external link in new windowWeitere Informationen und die Förderrichtlinie finden Sie hier.

Nach oben


 Quelle: Fotolia