Sie sind hier:
  1. Startseite ›
  2. Gute Beispiele ›
  3. Pilotkommunen zum Energiemanagement ›
  4. Schenefeld

Stadtportrait: Die Stadt Schenefeld

Wappen der Stadt Schenefeld

Schenefeld liegt im nördlichsten Bundesland Schleswig-Holstein, im Kreis Pinneberg, und grenzt unmittelbar an die Freie- und Hansestadt Hamburg. Schenefeld verfügt über eine Fläche von 998 ha und ist eine relativ junge Kleinstadt – die Stadtrechte wurden erst am 1. Juli 1972 verliehen.

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes „Scenevelde“ datiert aus dem Jahre 1256. Aber erst Mitte des 20. Jahrhunderts nahm die Bevölkerung rasch zu. Schenefeld wandelte sich vom ehemaligen Bauerndorf mehr und mehr zum bevorzugten Wohngebiet im Grünen. Heute zählt Schenefeld rund 18.800 Einwohner und verfügt über eine gut entwickelte schulische, sportliche, soziale und kulturelle Infrastruktur. Die Stadt profitiert hierbei neben ihrer Wirtschaftskraft und ihrem Wohn- und Freizeitwert auch von der unmittelbaren Nachbarschaft zu Hamburg. Das im Jahre 1991 eröffnete Einkaufszentrum „Stadtzentrum Schenefeld“ lädt als Ortsmittelpunkt mit seinen vielfältigen Angeboten zum Kommunizieren, Bummeln und Einkaufen ein. Darüber hinaus entsteht derzeit eine rund eine Milliarde teure Forschungsanlage der Superlative. Durch das europäische Röntgenlaserprojekt „European XFEL“ wird in Schenefeld bis zum Jahre 2015 ein Forschungscampus entstehen, auf dem internationale Teams von Wissenschaftlern experimentieren werden.

Relevante Dokumente der Stadt Schenefeld zum Erstdurchlauf des Energie- und Klimaschutzmanagements

Informieren Sie sich hier über das undefinedenergie- und klimapolitische Leitbild der Musterkommune Schenefeld.

Lesen Sie hier den gesamten undefinedEnergiebericht der Kommune Schenefeld.

Hier finden Sie das von der Ratsversammlung verabschiedete undefinedEnergie- und Klimaschutzprogramm (EKP) der Stadt Schenefeld.