16.09.2021 Online-Veranstaltung

SK:KK-Online: Fachaustausch

SK:KK-Online: Fachaustausch für das Klimaschutz- und Sanierungsmanagement - Quartiere für die Mobilitätswende fit machen


Fast alle Wege starten oder enden vor der eigenen Haustüre – dort entscheidet sich, mit welchem Verkehrsmittel wir unterwegs sind. Die möglichen Hebel für nachhaltig mobile Quartiere sind zahlreich, erprobt und greifen verstärkend ineinander.

Vom Fahrradparken über ansprechend gestaltete öffentliche Orte, die Nähe zur nächsten Haltestelle bis zum autoreduzierten Stadtquartier. Nicht zuletzt beginnt die Mobilitätswende im Quartier mit Informationen und Beteiligungsmöglichkeiten für die Menschen und Akteure vor Ort. Im siebten Fachaustausch für Klimaschutz- und Sanierungsmanager*innen zeigen Expert*innen und Praktiker*innen auf, welche Instrumente für eine Mobilitätswende im Quartier bereit stehen. 

Das erwartet Sie: 

  • Bausteine für nachhaltig mobile (Wohn-) Quartiere
    René Waßmer, Projektleiter »Bundesweites Netzwerk Wohnen und Mobilität«
  • Impulse und Kommentare von Klimaschutz- und Sanierungsmanager*innen
  • Tipps, Tricks und Förder-Informationen rund um nachhaltig mobile Quartiere
  • Zwei parallele Arbeitsgruppen 

Weitere Details zum Programm werden in den nächsten Wochen hier veröffentlicht.


Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an Klimaschutzmanager*innen und Sanierungsmanager*innen nach KfW 432 sowie an alle, die in Kommunalverwaltungen für den Klimaschutz verantwortlich sind.


Anmeldung
Bitte melden Sie sich über den angefügten Link (siehe Anmelde-Button) zur Veranstaltung an und prüfen Sie bitte auch Ihren Spam-Ordner, wenn Sie nicht in kürzester Zeit Ihre Registrierung erhalten haben sollten.
Diese Veranstaltung ist kostenfrei.


Organisatorische Hinweise
Das Webinar kann über eine stabile Internetverbindung – ohne vorherige Installation einer Software – verfolgt werden.


Veranstalter
Diese Veranstaltung führt das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) in Kooperation mit der Begleitforschung „Energetische Stadtsanierung“ im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) durch.