22. - 23.05.2019

ICCA - International Climate Conference 2019

ICCA2019 bringt lokale, regionale und nationale Entscheidungsträger sowie Schlüsselakteure und Experten aus aller Welt zusammen.

Das Klimaabkommen von Paris erkennt ausdrücklich an, wie wichtig die Einbindung und Vernetzung allen staatlichen Ebenen für die Bewältigung des Klimawandels ist. Diese Einbindung und damit die aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit aller Regierungsebenen für ambitionierte Klimapolitik gilt es zu verstärken. ICCA2019 bringt deshalb lokale, regionale und nationale Entscheidungsträger sowie Schlüsselakteure und Experten aus aller Welt zusammen. Sie sollen ambitionierte, koordinierte und integrierte Klimaschutz- und Anpassungspolitik auf allen Regierungsebenen und über sie hinweg initiieren und fördern. ICCA2019 bietet hierzu den Dialog: Tag 1 blickt auf ebenenübergreifende Klimaschutzmaßnahmen in den Sektoren. Tag 2 lenkt den Fokus auf Finanzierungswege und Governance. Gemeinsame Gastgeber sind das Bundesumweltministerium, das Land Baden-Württemberg und die Stadt Heidelberg. Die Internationale Klimakonferenz dient auch als Vorbereitungstreffen zum Klimagipfel der Vereinten Nationen im Herbst 2019. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.icca2019.org.

Vom 20. Mai bis 23. Mai 2019 ist in Heidelberg viel los!

In Heidelberg findet am 22. und 23. Mai 2019 zum zweiten Mal die Climate Neighbourhoods (CN) in unmittelbarer Nähe zur International Conference on Climate Action - ICCA2019 statt.

Die CN greifen die zentrale Frage der ICCA auf: Wie können vertikale und horizontale Kooperation dazu führen, Aktivitäten zum Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel zu intensivieren und zu verbreiten? Aufgabe der CN wird es sein, diese Fragestellung anhand erprobter erfolgreicher Beispiele in das Bewusstsein der lokal Umsetzenden sowie Macher und Macherinnen zu bringen.

Die CN richtet sich mit dem Motto „Let’s scale up solutions!“ an Teilnehmende aus aller Welt. Ihr Anliegen ist es, zentrale Themengebiete der ICCA2019 wie z. B. CO2-arme Mobilität, klimafreundliche Stadtplanung oder nachhaltigen Konsum, aber auch Finanzierung, Beteiligung und Know-how-Transfer aufzugreifen und Lösungsansätze zu entwickeln, die gute Projekte in die Breite bringen. Dies wird im Rahmen eines interaktiven Programms umgesetzt, das mithilfe von Workshops, Open-Space-Diskussionen, Ausstellungen und kreativen Aktionen konkrete Empfehlungen an die Politik herausarbeitet und anschließend auf der ICCA relevanten Entscheidungsträgern und Entscheidungsträgerinnen präsentiert.

Die Programmübersicht verschafft Ihnen den Durchblick. Auf der Webseite erhlaten Sie zu den Abschnitten Climate Neighbourhoods, Youth Climate Summit und Klimaschutzfest gesonderte Informationen für den jeweiligen Programmpunkt.