17. - 18.10.2019

Kommunales Energiemanagement – quo vadis?

Effektivität und Effizienz - Wie müssen Handlungsfelder eines Kommunalen Energiemanagements entwickelt werden, damit die richtigen Dinge dann auch richtig getan werden können?

Eine aktive Energiebewirtschaftung für die kommunalen Liegenschaften wird heute als Pflichtaufgabe weitgehend anerkannt. Klimaschutz, Ressourcenschonung und Kosteneinsparungen sind die wichtigsten Beweggründe, Energiemanagement zu betreiben. Handlungsfelder und Instrumente in diesem Prozess sind dabei nicht starr, sondern müssen stetig angepasst, Erreichtes reflektiert sowie Neues entwickelt und gestaltet werden.

Die Fachtagung geht der Frage nach, was ein Kommunales Energiemanagement (KEM) leisten kann - und was ggf. auch nicht.

Folgende Fragen werden unter anderem adressiert:

  •     Was sind zentrale Arbeitsfelder, um erfolgreich zu sein?
  •     Wie adaptiv muss ein KEM sein? Warum entwickeln sich immer wieder neue Schwerpunkte/Arbeitsfelder und andere können „abgehakt“ werden?
  •     Was braucht es, damit die Ziele erreicht werden?
  •     Was sind die aktuellen Herausforderungen, Chancen und Schwerpunkte?
  •     Ist eine Kommune je „fertig“ mit einem Energiemanagement?