22.01.2020

Platz für die Verkehrswende! Parkraumpolitik in Berlin

Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung

Auch in Berlin belegen parkende Autos einen erheblichen Teil des öffentlichen Raums, der in städtischen Quartieren immer mehr Nutzende und Nutzungen aufnehmen muss. Durch illegales Parken auf Gehwegen, Grünflächen oder Fahrradstreifen erobern sich Pkws weitere Flächenanteile – der zunehmende Lieferverkehr verstärkt das Problem. Die Verkehrswende aber braucht Platz, Platz für ausreichend breite Rad- und Gehwege, für Busspuren und attraktive Aufenthaltsräume. Die Verkehrsflächen müssen neu verteilt werden. Der Widerstand ist groß.
Im Difu-Dialog werden gute Lösungen aus dem In- und Ausland sowie Handlungsoptionen für Berlin zur Diskussion gestellt.

Podium

  • Bezirksstadträtin Christiane Heiß, Leiterin Abteilung Bürgerdienste, Ordnungsamt, Straßen- und Grünflächenamt, Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin
  • Hartmut Reupke, Abteilungsleiter Verkehr, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin
  • Uta Bauer und Martina Hertel, Difu

anschließend Fragen und Diskussion – auch mit dem Publikum

Dramaturgie
Die Vortrags- und Dialogreihe widmet sich verschiedenen aktuellen Themen zur „Zukunft der Städte“. Je nach Themenschwerpunkt setzt sich der Kreis der Teilnehmenden aus Politik, Bundes- und Landesverwaltungen, Bezirksämtern, Stadtverwaltungen, Medien sowie anderen öffentlichen und privaten Einrichtungen unterschiedlich zusammen. Nach der Präsentation des Themas startet die offene Diskussion. Gegen 19.00 Uhr besteht die Möglichkeit zur Fortsetzung der Gespräche in lockerer Atmosphäre an Stehtischen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.difu.de.