04.12.2019

Workshop: Planung und Umsetzung von Klimaschutzprojekten in finanzschwachen Kommunen

Finanzschwache Kommunen stehen vor besonderen Herausforderungen bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen.

Oft unterliegen sie den landesrechtlichen Restriktionen eines Haushaltssicherungskonzepts, welche ihre Handlungsoptionen stark einschränken. Wie finanzschwache Kommunen trotz der bestehenden Restritktionen im Klimaschutz aktiv werden können, welche Maßnahmen besonders geeignet sind und wie diese (zusammen mit anderen Akteuren) finanziert werden können, wird im Workshop anhand konkreter Praxisbeispiele thematisiert.

Der Workshop findet im Rahmen des NKI-Vorhabens "QualiFiKo" statt und adressiert kommunale Vertreter_innen finanzschwacher Kommunen aus Norddeutschland. Angesprochen sind neben den Klimaschutzbeauftragten auch Vertreter_innen aus den zuständigen Fachämtern oder Kämmereien. Auch die entsprechenden Fachreferent_innen der kommunalen Spitzenverbände und Energieagenturen der einzelnen Bundesländer sind eingeladen.

Im Mittelpunkt des Workshops steht die Qualifizierung und der Austausch der teilnehmenden Kommunalvertreter_innen zu ausgewählten Klimaschutzmaßnahmen: Wie können auch finanzschwache Kommunen Klimaschutzprojekte auf den Weg bringen? Welche (finanziellen) Lösungsmöglichkeiten können sinnvoll eingesetzt werden? Welche Rolle nehmen Multiplikatoren und regionale Akteure in der Umsetzung von Klimaschutzprojekten ein?
Auf der Basis der bisherigen Projektergebnisse werden aktuelle Fälle aus verschiedenen Handlungsfeldern anhand von einzelnen beispielgebenden Kommunen analysiert, gute Erfahrungen aus anderen Kommunen geteilt und Schritte zur Planung, Umsetzung und Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen erarbeitet.

Anmeldung:
Wir bitten wir um rechtzeitige Anmeldung per E-Mail unter reiss@difu.de, da die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung begrenzt ist.

Diesen Workshop führt das Deutsche Institut für Urbanistik gGmbH (Difu) in Kooperation mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) durch.